Finanzwende einleiten

Komplementärgeld Projekt für die Region Bodensee Oberschwaben als Teil der Finanzwende

Wer sich tiefer mit den Hintergründen unserer „Finanzkrise“ beschäftigt, kann zu der Einsicht gelangen, dass es sich um eine systembedingte Krise handelt. Viele Menschen sehen das so und fragen sich, warum Schulden mit mehr Wachstum oder weiteren Schulden bekämpft werden, anstatt die Wende zu einem nachhaltigen Finanzsystem einzuläuten. Unser gegenwärtiges Zinseszins-Systems erzwingt permanentes Wirtschaftswachstum um den Kreditzins zu bedienen und führt auch zu einer Monetarisierung von Naturressourcen wie z.B. Wasser.

Ein nachhaltiges Finanzsystem beinhaltet dagegen nicht nur ein fließendes Geld (Freigeld), sondern weitere elementare Eckpfeiler (Freiland, Natursteuer und ein bedingungsloses Grundeinkommen).

Regionaler Startimpuls zu dieser Finanzwende mit Komplementärwährung

Wir möchten auch in der Region Bodensee-Oberschwaben einen Startimpuls zu dieser Finanzwende leisten und suchen kompetente Partner zur Einführung einer Komplementärwährung (Regionales Geld) für die Region. Regionale Währungen unterschiedlicher Konzeption wie z.B. der Urstromtaler, das Chiemgauer Geld in Bayern, WIR in der Schweiz oder die Talente im österreichischen Vorarlberg haben bereits bewiesen, dass sie funktionieren können.

Eine erfolgreiche Komplementärgeld-Kampagne sollte aus unserer Sicht auch wissenschaftlich begleitet und erforscht werden, sei es marketingtechnisch, finanzthoeretisch, politik- oder verwaltungswissenschaftlich. Einen weißen Fleck auf der Regionalwährungskarte erkennen wir insbesondere in der Überführung ehrenamtlicher Tätigkeiten in ein funktionierendes Geschäftsmodell.

Gerne stehen wir für ein weiterführendes Gespräch zur Verfügung.

Zusammenfassung dieser Seite:

Finanzwende, Freigeld, Freiland, bedingungsloses Grundeinkommen, Komplementärgeld, Regiogeld, Bodensee Oberschwaben, Komplementärwährung in der Region Bodensee

WordPress Blog Support