Rheingold

Rheingold – ein additives Zahlungsmittel zum Euro

Seit September 2006 gibt ist das Tauschmittel und generiert zusätzlichen Umsatz bei allen Teilnehmern.

Ist der Rheingold eine Art Regiogeld? Kann er sein, wenn viele beteiligte einer Region damit arbeiten. In seiner Intention geht er von der Anlage aber darüber hinaus. Jeder ”Rheingolder” ist eine Akzeptanzstelle.

Das Tauschmittel oder Zahlungsmittel Rheingold ist für mich eine Möglichkeit, den beginnenden Wandel von der alten Wirtschaftsordnung (Zinswirtschaft – Geld arbeiten lassen, den teilweise verzweifelten Bemühungen von Schuldendiensten und Schuldenabbau etc.) zum neuen Wirtschaftsverfahren (umlaufgestützte Währung – Bodenreform – Natursteuer etc.).

Weitere Informationen zu dem Verfahren, welches ich als die “3 plus 1 Ordnung” bezeichne, finden Sie unter Geldsystem, Zinswirtschaft und Regiogeld.

Alternativ hier einen Teil des Presseberichtes vom Südkurier zu meinem Vortrag in Langenargen: Neue Wirtschaftsordnung: Gibt es eine sinnvolle Alternative zum bestehendem Geldsystem?

Rheingold Zahlungsmittel

Wenn ich z.B. am Bodensee wohne und in Köln zu tun habe, kann ich bei einem Rheingolder Hotelier mit meinen Gutscheinen bezahlen. Oder wenn ich weiß, das in Oldenburg ein besserer Grafik-Designer arbeitet als der in meinem Ort, kann ich den Auftrag einfach nach Oldenburg geben und mit meinem Rheingold den Aufwand entschädigen.

Wohlstand für Alle

“Denn wir Rheingolder haben die Erfahrung gemacht, dass es keine Freude bereitet alleine wohlständig zu sein, während es den anderen schlecht geht.” Der Rheingold Erfinder Jost Reinert hat eine Vision: Er will, dass alle vom „Wohlstand profitieren, sich reich fühlen und sich wertschätzen“, sagt er.

Das Zahlungsmittel ist ein Medium, mit dem man kaufen und verkaufen kann. Darüber hinaus ist das Zahlungsmittel ist auch ein interessanter Kommunikationsträger, denn die Rückseite jedes Scheines lässt sich frei gestalten – damit ist jeder Schein auch ein Flyer, den man lesen und betrachten kann. Im Gegensatz zu normalen Flyern, schmeißt diesen Flyer keiner weg, denn dazu ist Gutschein zu kostbar. Sie können sich ja damit Dienstleistungen, Kunst und Produkte kaufen…

Das Rheingold ist exklusiv – Nur Rheingolder können im Moment das Zahlungsmittel verwenden.

Derzeit bietet sich die Verwendung die Rheingolds für Firmen, Selbständigen und Freiberuflern an. Sobald eine gewisse Menge von Teilnehmern (Akzeptanzstellen) vorhanden sind wird sich das ändern und dann kann jeder Rheingolder werden und es nutzen.

Die Teilnehmer an diesem additiven Wirtschaftskreislauf werden Rheingolder genannt. Gäbe es einen Wechselkurs, würde er bei 1:2 Euro gegen Rheingold liegen, ergo wären 5 Rheingold gleich 2,50 Euro. Rheingold ist aber keine Währung, sondern ein Tauschmittel, das auf der Leistungsdeckung der Teilnehmer basiert und aus formaljuristischen Gründen ein Gutschein.

Rheingold gibt es nur in der Stückelung 1, 2 , 5, 10, 20, 35 und 50, so dass man auch immer nach oben aufrunden sollte. Der Einkauf mit „Gold“ soll nämlich auch Spaß machen ! Wir wünschen Ihnen ein neues Einkaufserlebnis.

Rheingold ist ohne Risiko

Die Mitglieder wissen, dass der Rheingold sie keinen einzigen alten Euro kostet. Im Gegenteil. Das Tauschmittel möchte und verbreitet Zuwendung und Freiwilligkeit.

Rheingold wird in einer schweizerischen Druckerei nach alten Druckverfahren hergestellt. Es besteht aus einem textilen Spezialpapier, das wegen seiner extremen Reißfestigkeit bekannt ist.

Das Rheingold kommt nicht als Schuldschein in die Welt. Es ist ein Gutschein, durch dessen Erwerb ich mich in eine freiwillige, marktorientierte Tauschgemeinschaft begebe. „Unser Gold ist daher auch durch viel mehr als durch Gold gedeckt. Es ist durch Brot gedeckt, durch Gärtnerarbeit, das Candlelight-Dinner im Restaurant um die Ecke oder Suchmaschinenoptimierung (SEO) meiner Homepage.

Steuerrechtler achten darauf, dass wir Rheingolder alles steuerlich richtig machen. Ziel ist es, dass auch unsere Finanzämter sich über die alternative Zahlungsart freuen, weil es steigende Steuereinnahmen verspricht.

Arguna Consulting startet mit dem Rheingold im Bodenseekreis – Großraum Friedrichshafen, Lindau, Tettnag, Ravensburg und hier in Langenargen.

WordPress Blog Support